EMC

Seit dem 14.11.2013 wird die EMC XtremIO Serie ausgeliefert. Mit XtremIO bietet EMC eine völlig neue Scale-Out Full Flash Architektur für höchste IO Anforderungen und geringste Latenzen. EMC garantiert 250000 IOPs je System (X-Brick) und lineares Wachstum mit jeder Erweiterung.

XtremIO vereint die Fähigkeiten unterschiedlicher Lösungen aus dem Hause EMC und erreicht damit ein Höchstmaß an Ausfallsicherheit und Geschwindigkeit. XtremIO ist vor allem Interessant für Kunden mit SAP HANA, großer VDI Umgebungen, virtuelle Umgebungen, große Datenbanken, Datenanalyse oder wenn sehr geringe Latenzen bei höchster Performance gefordert sind.

Einige Vorteile im Überblück:

  • 250000 IOPs Read / 100000 IOPS Write je X-Brick, mit realen Workload Werten
  • Hohe Redundanz und Ausfallsicherheit
  • Clusterumgebung mit Infinband-Backbone wie EMC Isilon
  • Inline Block-Deduplizierung über alle Daten
  • Simples Management und sehr Administrationsarm
  • Einfache Erweiterung und linear steigende IOPS und Volumen

Bei der EMC XtremIO handelt es sich um ein 4U hohes Rack-System mit einer physikalischen Kapazität von 10 TByte. Die MLC-SSDs besitzen je 400 GByte Kapazität. Nächstes Jahr will EMC 800-GByte-Modelle verbauen und somit die Kapazität auf 20 TByte pro System erhöhen. Bis zu vier dieser sogenannten „X-Bricks“ lassen sich verbinden. Dabei skaliert die Performance laut EMC ohne Einbrüche.

Anschluss findet das Storage-System über Fibre-Channel oder iSCSI. Durch die integrierte Inline-Deduplizierung sollen vier X-Bricks laut EMC bis zu 250 TByte logische Kapazität bieten. Features wie Thin Provisioning beherrscht die XtremIO ebenfalls.

Zurück zu den News