EMC

EMC hat im Juli/August das komplette Backup Portfolio überarbeitet und viele interessante Verbesserungen veröffentlicht. Die größten Anpassungen gab es bei EMC Data Domain, Networker und Avamar.

 

EMC Networker 8.1 Release

Am 10. Juli 2013 stellte EMC die neue NetWorker 8.1 Version vor. Neben interessanten Funktionserweiterungen zeigt EMC neue Wege in der Datensicherung auf. Die deutlichste Veränderung ist beim Backup und Restore von virtuellen Umgebungen sichtbar. Die Verwaltung wird dank eines rollenbasierten Ansatzes äußerst einfach. Grundlage dafür ist die neue NetWorker VMware Backup Appliance (VBA).

Zu den Highlights gehören:

  • VMware rollenbasiertes Management-Konzept
  • vCenter Web Client Integration
  • Benutzer GUI für File Level Recovery
  • Integriertes Snapshot Management
  • Optimiertes VMware Backup und Recovery
  • Virtual Synthetic Full Backup
  • Boost-Protokoll über Fibre Channel
  • Blockbasierende Backups für Windows Server 2012/2008
  • Volle Unterstützung für Windows 2012, Hyper-V 2012

Mit der neuen EMC NetWorker Version beschleunigen Kunden Backup- und Restore-Vorgänge deutlich. Das Backup von virtuellen Servern wird mit der NetWorker VMware Backup Appliance zum Kinderspiel und rasend schnell. Die Verwaltung wird dank des rollenbasierten Ansatzes äußert einfach. Durch die nahtlose Snapshot-Integration können Backupkonzepte auf die jeweiligen RPO- und RTO-Anforderungen flexibel abgestimmt werden.

Neue EMC DataDomain Systeme ab sofort verfügbar

Die Produktpalette der sehr erfolgreichen EMC Data Domain Systeme wurde erweitert.
Die neuen Systeme DD2500, DD4200, DD4500 und DD7200 basieren auf der Intel Sandy Bridge Prozessor-Technologie und weisen extrem hohe Performancewerte auf. Durch den Einsatz von 3TB Platten ist die maximale Kapazität enorm gesteigert worden.
Eckwerte der neuen Systeme:

 
DD2500
DD4200
DD4500
DD7200
Maximaler Durchsatz
(DD Boost)
13,4 TB/h
22,0 TB/h
22,0 TB/h
26,0 TB/h
Maximaler Durchsatz
(andere Protokolle)
5,3 TB/h
10,2 TB/h
10,2 TB/h
11,9 TB/h
Logische Kapazität
1,3-6,6 PB
1,8-9,4 PB
5,6-28,4 PB*
2,8-14,2 PB
11,4-57,0 PB*
4,2-21,4 PB
17,1-85,6 PB*
Nutzbare Kapazität
Bis zu 133 TB
Bis zu 189 TB
Bis zu 569 TB*
Bis zu 285 TB
Bis zu 1,1 PB*
Bis zu 428 TB
Bis zu 1,7 PB*
 
Zusätzlich führt EMC ein dediziertes Data Domain Archiv-System ein.
SAP HANA kann nun direkt via NFS gesichert werden. Erweiterte Anwendungsunterstützung wurde für Oracle Exadata und SAP über DD Boost realisiert. Interessant für VMware Kunden ist die Möglichekeit ein Backup einer VM direkt auf der DataDomain (ab DD2500) zu starten und dann per Storage vMotion auf das SAN zu migrieren, damit können Ausfallzeiten nochmal deutlich reduziert werden.

Neues Major Release von Avamar in der Version 7

Zeitgleich zum EMC NetWorker Announcement stellte EMC auch das neue Avamar 7 Release vor.
Die Neuerungen betreffen im Wesentlichen die fortschreitende Integration in die Data Domain Systeme, Funktionerweiterungen in virtualisierten Umgebungen, die Unterstützung zusätzlicher geschäftskritischer Anwendungen und weitere Management-Vereinfachung.

  • Filesystem- und NDMP-Backups auf Data Domain
  • Booten einer virtuellen Maschine aus einer Data Domain
  • Image-Level Backup und Recovery direkt aus VMware vSphere Web Client
  • Integration in Microsoft SQL Server Management Studio (SSMS)
  • EMC Isilon NDMP-Backups auf Avamar Data Store
  • 24×7 Backup und Recovery; Wegfall des Blackout Window
  • Unterstützung für Mac OS 10.8 und Microsoft Windows 8
  • Exchange 2013- und SharePoint 2013-Unterstützung
  • Windows Server 2012-optimiertes Backup deduplizierter Volumes

Zurück zu den News