Monthly Archives: November 2013

EMC

Seit dem 14.11.2013 wird die EMC XtremIO Serie ausgeliefert. Mit XtremIO bietet EMC eine völlig neue Scale-Out Full Flash Architektur für höchste IO Anforderungen und geringste Latenzen. EMC garantiert 250000 IOPs je System (X-Brick) und lineares Wachstum mit jeder Erweiterung.

XtremIO vereint die Fähigkeiten unterschiedlicher Lösungen aus dem Hause EMC und erreicht damit ein Höchstmaß an Ausfallsicherheit und Geschwindigkeit. XtremIO ist vor allem Interessant für Kunden mit SAP HANA, großer VDI Umgebungen, virtuelle Umgebungen, große Datenbanken, Datenanalyse oder wenn sehr geringe Latenzen bei höchster Performance gefordert sind.

Einige Vorteile im Überblück:

  • 250000 IOPs Read / 100000 IOPS Write je X-Brick, mit realen Workload Werten
  • Hohe Redundanz und Ausfallsicherheit
  • Clusterumgebung mit Infinband-Backbone wie EMC Isilon
  • Inline Block-Deduplizierung über alle Daten
  • Simples Management und sehr Administrationsarm
  • Einfache Erweiterung und linear steigende IOPS und Volumen

Bei der EMC XtremIO handelt es sich um ein 4U hohes Rack-System mit einer physikalischen Kapazität von 10 TByte. Die MLC-SSDs besitzen je 400 GByte Kapazität. Nächstes Jahr will EMC 800-GByte-Modelle verbauen und somit die Kapazität auf 20 TByte pro System erhöhen. Bis zu vier dieser sogenannten „X-Bricks“ lassen sich verbinden. Dabei skaliert die Performance laut EMC ohne Einbrüche.

Anschluss findet das Storage-System über Fibre-Channel oder iSCSI. Durch die integrierte Inline-Deduplizierung sollen vier X-Bricks laut EMC bis zu 250 TByte logische Kapazität bieten. Features wie Thin Provisioning beherrscht die XtremIO ebenfalls.

Zurück zu den News

Baramundi100

Baramundi ist ein deutsches Unternehmen mit einer kompletten und innovativen Umgebung für System und Lifecycle Management. Baramundi ist einer der Marktführer in Deutschland bietet eine intuitive zentrale Verwaltung für alle Module.

 

Die baramundi Management Suite besteht aus verschiedenen Modulen, die über eine einzige Datenbank und in einer einzigen Oberfläche nahtlos zusammenarbeiten. Wählen Sie einfach die Module, die Ihnen jetzt die Arbeit einfacher machen – und ergänzen Sie später nach Bedarf zusätzliche Funktionen. Sie investieren immer nur in jene Module, die Sie wirklich nutzen.

Betriebssysteme schnell und original installieren

Egal wie komplex Ihr IT-System aufgebaut ist, baramundi OS-Install macht es Ihnen einfach, Hardware schnell und individuell mit dem passenden Betriebssystem zu versorgen.

Kassensysteme, Schulungsrechner, Erstausstattung identer Rechner – mit baramundi OS-Cloning gewinnen Sie Zeit und Sicherheit. Kopieren Sie einfach automatisiert auf beliebig viele PCs. Trotz 1:1 Kopie individuell genug, um von Anfang an den korrekten Netzwerknamen zu besitzen.

Software einfach verteilen

Mit baramundi Deploy verteilen Sie nahezu jede Software automatisch und sicher, sogar Applikationen, bei denen der Hersteller diese Möglichkeit gar nicht vorsieht. Dabei nutzen Sie vielfältige Methoden, unterstützt von hilfreichen Assistenten.

Erstellen Sie Skripte zur Softwareinstallation im Handumdrehen mit der Maus. InstallShield, Windows Installer, Oberflächensteuerung oder andere Methoden – mit baramundi Automate ein Kinderspiel.

Mit dem baramundi Package Studio konfigurieren Sie Ihre bestehenden Microsoft Windows Installer Pakete oder erstellen mittels Snapshot Technologie neue Installationen.

Hard- und Software inventarisieren und verwalten

Welche Hardware besitzen Sie und welche Software läuft darauf, reichen die Lizenzen und hat vielleicht jemand illegal Software installiert? Das und noch viel mehr beantwortet Ihnen baramundi Inventory, die umfassende Statuserfassung für Ihr Netzwerk.

Bezahlen Sie zu viel für Ihre Lizenzen? Ungenutzte Software auf Firmenrechnern kostet Sie viel Geld. Erstellen Sie mit baramundi AUT (Application Usage Tracking) aussagestarke Nutzungsprofile für jede Software im Unternehmen und nutzen Sie das hohe Einsparungspotenzial.

IT clever managen

Mit baramundi Managed Software wissen Sie immer, welche Updates und Patches für Ihre Standardsoftware bereitsteht. baramundi Experten überwachen und überprüfen Updates für viele Standardprodukte und stellen Ihnen Updates und Patches fix und fertig kontrolliert und paketiert zur Verteilung mit der baramundi Management Suite zur Verfügung.

Mit baramundi Mobile Devices automatisieren Sie die Verwaltung mobiler Endgeräte und decken Sie den kompletten Lebenszyklus eines mobilen Gerätes vom Enrollment bis zum Remote Wipe ab. Sie reduzieren den Aufwand für die Verwaltung von mobilen Geräten deutlich und sorgen dafür, dass mobile Endgeräte ebenso zuverlässig und sicher in Ihr Netzwerk integriert werden, wie Server, PCs und Notebooks.

Sie möchten wissen, an welchen PC-Arbeitsplätzen in Ihrem Unternehmen Sie den Energieverbrauch reduzieren können, ohne die Produktivität zu senken? Das Modul baramundi Energy Management versorgt Sie mit übersichtlichen Reports zum Energieverbrauch und unterstützt Sie beim Verteilen von Energiesparmaßnahmen. Damit reduzieren Sie den Stromverbrauch Ihrer IT-Geräte, schonen Sie die Umwelt und senken Sie Ihre Energiekosten.

Verwalten Sie Ihre Citrix Farmen doch so einfach und sicher mit baramundi Citrix. Zum Beispiel das Thema: Citrix Farm erweitern. Statt alle Konfigurationen immer wieder selbst vorzunehmen, überlassen Sie den Job einfach baramundi Citrix − schnell, sicher und automatisiert.

Mit baramundi Remote Control sind alle Rechner im Unternehmen nur einen Mausklick entfernt. Haben Anwender Fragen oder sind Konfigurationen nötig, schalten Sie sich direkt auf den jeweiligen Rechner auf. So lösen Sie Anwenderprobleme schnell und sicher und steuern Ihre Server vom Schreibtisch aus.

Sicherheit gewährleisten

Stellen Sie sich vor, Sie haben einen Mitarbeiter, der zuverlässig nach aktuellen Microsoft-Patches Ausschau hält und diese ganz nach Ihren Vorgaben auch selbständig installiert. Einen Mitarbeiter, der jeden Tag 24 Stunden im Einsatz ist und wenig kostet. Wo Sie so einen Mitarbeiter finden? Im baramundi Patch Management.

Unerwünschte Anwendungen mit hohem Schadpotenzial, Bandbreite fressende P2P-Programme im Firmennetzwerk, Spyware – die Bedrohungen sind vielfältig. Und mit dem richtigen Konzept perfekt in den Griff zu kriegen. Setzen Sie auf 100 % Sicherheit mit dem Whitelist-Konzept in baramundi Application Control.

Welche Daten dürfen wo wie verwendet werden? Im Unternehmensnetzwerk kann schon Mal die Übersicht über Zugriffsrechte verloren gehen – und mit ihr im schlechtesten Fall wichtige Daten. Behalten Sie den Überblick über Medien, Geräte und Ports und damit den Überblick über Ihr Kapital an wertvollen Daten: baramundi Device Control.

Systeme, Daten und Einstellungen sichern und wiederherstellen

Defekte Festplatten, gestohlene Notebooks, aber auch ganz einfach neue Arbeitsplatzrechner – ob das Stress bedeutet oder einfach ein paar Mausklicks, hängt von einer kleinen Frage ab: Haben Sie baramundi Disaster Recovery aktiviert?

Ein neuer Rechner, fein – aber wo sind Ihre gewohnten persönlichen Einstellungen in Anwendungen und am System? Mit baramundi Personal Backup sind Ihre persönlichen Einstellungen ebenso sicher wie Ihre wertvollen Daten.

Exzellente Verbindungen zu weiteren Lösungen

Ihre Inventardaten können mehr, viel mehr. baramundi Connect stellt Ihnen vielfältige Schnittstellen zu anderen Anwendungen zur Verfügung, so zu Helpdesk, Endpoint Security, Asset Management.

Zurück zu den News

EMC

EMC hat im September die nächste Generation der VNX veröffentlicht und setzt die Messlatte im Midrange Storage Umfeld sehr hoch. Die neue VNX Generation wurde durch eine Multicore Architektur (MCx) für Flash optimiert und unterstützt nun Block Deduplizierunng, verbessertes automatisches Tearing und bessere Performance.

 

Die neuen Systeme VNX5200, VNX5400, VNX5600, VNX5800, VNX7600, VNX8000 und VNX-F ersetzt die Serie von der VNX5100 bis VNX7500, welche jedoch noch ca. 1 Jahr erhältlich sind. Im ersten Quartal 2014 soll dann die neue VNXe Serie erscheinen, die auch eine deutliche Aufwertung erhält.

  • VNX5200: 125 drives, bis zu 600GB FAST Cache
  • VNX5400: 250 drives, bis zu 1TB FAST Cache
  • VNX5600: 500 drives, bis zu 2TB Fast Cache
  • VNX5800: 750 drives, bis zu 3TB FAST Cache
  • VNX7600: 1000 drives bis zu 4.2TB FAST Cache
  • VNX8000: 1500 drives bis zu 4.2TB FAST Cache

emc new vnx models

EMC präsentiert heute die neue VNX-Serie, die die neueste Intel-Sandy-Bridge-Technologie und die neue leistungsstarke und flash-optimierte MCx (Multicore Optimierung) Software integriert. Dadurch wird eine enorme Leistungssteigerung erreicht. Vor allem die in der EMC VNX integrierte VMware vSphere macht VNX zur idealen Plattform für Unternehmen, die eine aggressive Virtualisierungsstrategie verfolgen.

Durch die MCx Software ist die neue VNX-Produktreihe besonders für die Leistung und die niedrigen Latenzzeiten ausgelegt, die virtuelle Applikationen benötigen – also das gängige Anwenderbeispiel für Midrange-Lösungen. Die MCx Software arbeitet mit der neuesten Intel Multicore Prozessortechnologie und optimiert somit die Flash-Speichernutzung, indem alle VNX-Datenservices auf sämtliche Prozessorkerne verteilt werden (bis zu 32 Kerne). Dies ist ein neuer Ansatz für Midrange-Arrays. Dank dieser Technik erbringt die neue VNX die gleiche Leistung der früheren Generation zu einem Drittel des Preises.

EMC MCx

Normalerweise werden einige Flash-Drives (im Durchschnitt weniger als fünf Prozent der Gesamtkapazität) eingesetzt, um die Leistung von virtuellen Applikationen zu verbessern. Mit der neuen VNX-Produktreihe können Kunden die benötigte Kapazität durch feste Block-Deduplikation dramatisch reduzieren. Das ist ideal für virtuelle Maschinen, Desktops und andere Umgebungen mit redundanten Daten aus verschiedenen Quellen. Zusätzlich können Kunden die Kosten pro Gigabit weiter senken – durch Verbesserungen der EMC FAST Suite mit einer viermal genaueren Granularität der Tiering-Stufen und neue Enterprise Multi-Level Cell (eMLC) Drives. Zusammen mit der neuesten Version der FAST Suite verringert die VNX-Reihe die benötigten Flash-Kapazitäten und die Kosten für virtuelle Maschinen um die Hälfte oder noch mehr.

Für Transaktionsworkloads, die noch kürzere Latenzzeiten benötigen, hat EMC heute die Flash-Cache-Software EMC XtremSW Cache 2.0 für Server vorgestellt. Eine aktuelle, unabhängige Studie von Demartek kam zu dem Schluss, dass die Latenzzeit von SQL Server Workloads auf einer VNX8000 in reiner Flash-Konfiguration durch XtremSW Cache 2.0 noch einmal um 65 Prozent reduziert werden konnte. Die Caching-Software bietet außerdem größere Interoperabilität mit VMware vCenter, die branchenweit erste IBM AIX Unterstützung und Cache-Kohärenz für Oracle RAC Umgebungen, sowie zusätzlichen Support für alle Arten von Server-Flash-SSD- oder PCIe-Hardware (inklusive EMC XtremSF Server Flash Hardware).

Die neue VNX Serie sowie die XtremSW Cache 2.0 Software sind ab sofort erhältlich.

Zurück zu den News