EMC Avamar Deduplication Backup Software und System – Ideal für große verteilte Umgebungen

EMC Avamar Backup Zentralisierung
EMC Avamar Backup Zentralisierung und Deduplication

EMC Avamar Datenblatt   
Avamar VMware Datenblatt

Durch die Reduzierung des Umfangs der Backup-Daten beim Client, also vor der Übertragung über das Netzwerk und der Speicherung, ermöglicht EMC Avamar schnelle, effiziente Backup- und Recovery-Vorgänge. Die Datendeduplizierung mit variabler Länge von Avamar führt zu einer deutlichen Reduzierung des Netzwerkverkehrs durch Senden nur eindeutiger Blöcke über LAN oder WAN. Zuvor gespeicherte Blöcke werden nicht erneut gesichert. Dies sorgt für eine enorme Einsparung an Bandbreite für Backups, einen geringeren Festplattenspeicherbedarf am Back-End und, was am wichtigsten ist, teilweise bis zu zehnmal schnellere Backups. Avamar-Backups lassen sich in einem Schritt wiederherstellen. So entfällt die umständliche schrittweise Wiederherstellung von kompletten Backups und nachfolgenden inkrementellen Backups zum Erreichen des gewünschten Recovery-Punkts. Zur Erhöhung der Sicherheit werden Backup-Daten bei der Übertragung über das Netzwerk sowie im Ruhezustand verschlüsselt.

Vorteile:
  • Backup und Recovery Beschleunigen: Die Datendeduplizierung reduziert die Backup-Zeit deutlich durch die Speicherung nur eindeutiger täglicher Änderungen bei gleichzeitiger Verfügbarkeit von kompletten täglichen Backups für eine sofortige Wiederherstellung in einem Schritt.
  • Optimierte Bandbreite: Bei deduplizierten Backups werden nur die geänderten Blöcke gesendet, was den Netzwerkverkehr verringert. Die vorhandene LAN- und WAN-Bandbreite wird für unternehmensweite und Remote-Standort/Zweigstellen-Backups und -Recoverys genutzt.
  • Recovery in einem Schritt: Jedes Avamar-Backup ist ein komplettes Backup. Dies erleichtert Ihnen die Ausführung von Recoverys in nur einem Schritt durch einfaches Durchsuchen, Auswählen und Klicken.
  • Hohe Zuverlässigkeit: Avamar Data Store bietet redundante Netzteile und Netzwerke, RAID und die patentierte RAIN-Technologie für eine ununterbrochene Verfügbarkeit von Daten. Tägliche Prüfungen der Datensysteme können eine Wiederherstellbarkeit bei Bedarf ermöglichen.
  • Flexible Bereitstellung: Avamar-Systeme sind auf eine deduplizierte Kapazität von bis zu 124 TB skalierbar und können in einer integrierten Lösung mit EMC Data Domain-Systemen für Hochgeschwindigkeits-Backups und -Recoverys bestimmter Datentypen bereitgestellt werden.

Zur engen Integration in Ihre Geschäftsanwendungen bietet EMC die folgenden Avamar-Anwendungsmodule:

  • EMC Avamar Client for Oracle, IBM DB2, Sybase
  • EMC Avamar Client for Microsoft Exchange Server, Microsoft SharePoint, Microsoft SQL Server
  • EMC Avamar Client for Lotus Notes
  • EMC Avamar Client for SAP
  • Backups von SAN, NAS, DAS
  • Avamar Virtual Edition – Bereitstellung einer virtuellen Anwendung, in der Avamar vollständig innerhalb einer virtuellen VMware-Maschine implementiert ist.
  • Integration in Data Domain-Deduplizierungsspeichersysteme – Profitieren Sie von der Performance von Data Domain und der Skalierung für ausgewählte Backup-Workloads.

Nachteile herkömmlicher Backup- und Recovery-Methoden

Einer der wichtigsten Faktoren, die sich auf die Backup Performance auswirken, ist die Menge der Daten, die innerhalb des verfügbaren Backup-Zeitfensters geschützt werden müssen. Herkömmliche Lösungen sind ineffizient, da sie alles mehrfach sichern: doppelt vorhandene Dateien und Subdatei-Datensegmente, die auf Servern, Desktops, Laptops und an verschiedenen Standorten vorhanden sind. In Kombination mit der erkömmlichen Praxis, täglich inkrementelle und wöchentlich komplette Backups zu erstellen, entsteht so eine enorme Menge an doppelt vorhandenen Daten. Diese überwältigende Menge an Daten, die durch ohnehin schon überlastete Netzwerke, Backup-Server und Infrastrukturen geleitet werden muss, macht die Einhaltung der Backup-Zeitfenster zu einer echten Herausforderung.
Bei virtuellen Umgebungen, Remote-Standorten und NAS-Systemen sind die Auswirkungen besonders schwerwiegend. In virtuellen Umgebungen repräsentiert jede VM (virtuelle Maschine) einen einzelnen Backup-Job, wobei oftmals überlappende Backup-Zeitfenster auftreten und redundante Betriebssystem-, Anwendungs- und Dateidaten einbezogen werden. Dementsprechend überschreiten Backups für VMs häufig die verfügbaren Backup-Zeitfenster und überlasten gemeinsam genutzte Ressourcen, sodass Daten nicht gesichert werden und Backup-Administratoren vor Probleme gestellt werden.

EMC Avamar Data Store
Die einfachste und schnellste Methode zur Bereitstellung der Avamar-Lösung. Avamar Data Store kombiniert in einer vollständig integrierten, skalierbaren, vorkonfigurierten Lösung eine speziell entwickelte und von EMC zertifizierte Backup-Appliance und die Avamar Backup- und Recovery-Software mit Deduplizierung miteinander. Die Probleme und die Komplexität bei der Arbeit mit verschiedenen Anbietern für Hardware, Software und Support entfallen. Als vorkonfigurierte Lösung reduziert Avamar Data Store die Konfigurationszeit vor Ort erheblich und bietet eine einzige Anlaufstelle für Erwerb, Bereitstellung und Service

Hocheffiziente Datendeduplizierung
Die Methode zur Bestimmung der Segmentgröße ist ein entscheidender Faktor für die Eliminierung redundanter Daten auf Subdatei-Ebene. Manche auf dem Markt erhältlichen Lösungen verwenden bei der Deduplizierung Segmente mit fester Länge. Bei diesem Ansatz kann bereits eine geringfügige Änderung an einem Dataset (z. B. das Einfügen von Daten am Anfang einer Datei) die Änderung aller nachfolgenden Segmente mit fester Länge in einem Dataset zur Folge haben. Obwohl eigentlich nur ein sehr kleiner Teil der Daten verändert wurde, wird die gesamte Datei als neu betrachtet und muss daher erneut gesichert werden. Mit Avamar wird dieses Problem gelöst, indem die Daten mithilfe von
Datensegmenten variabler Länge auf logische Grenzpunkte hin untersucht werden. Somit bietet Avamar die effizienteste globale, clientseitige Datendeduplizierung, die derzeit erhältlich ist, und mit der Sie die Menge gesendeter und gespeicherter Daten deutlich reduzieren sowie gleichzeitig Backup-Engpässe vermeiden und die Backup-Zeiten verkürzen können.

Avamar VMware Backup
Avamar VMware Backup

Optimierter Schutz für die virtuelle Infrastruktur
Avamar dedupliziert Ihre Backup-Daten global über Ihre physischen und virtuellen Server hinweg. Für virtualisierte Umgebungen stehen flexible Backup-Optionen, einschließlich Backups auf Guest- und Image-Ebene, zur Verfügung, die die neuesten VMware ® und Microsoft Hyper-V-APIs nutzen. In jedem Fall werden nur neue, einmalige Subdateisegmente mit variabler Länge über die virtuelle/physische Infrastruktur übertragen. Zur Beschleunigung von Backup und Recovery nutzt Avamar CBT (Changed Block Tracking) von VMware. Für das Backup von Images maximiert Avamar den Durchsatz mittels Lastenausgleich über mehrere Proxy-VMs. Avamar bietet eine schnelle Recovery in einem Schritt von einzelnen Dateien oder
kompletten VM-Images auf die ursprüngliche VM, eine vorhandene VM oder eine neue VM.

Skalierbarkeit, hohe Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit
Im Gegensatz zu vielen anderen physischen Servern nutzt der Avamar Data Store eine Grid-Architektur, bei der die Performance durch einfaches Hinzufügen von Speicher-Nodes linear gesteigert wird. Jeder inkrementelle Node erhöht die CPU-, Speicher-, I/O- und Festplattenkapazität für das gesamte Grid. Wenn ein Speicher-Node hinzugefügt wird, erfolgt ein automatischer Lastenausgleich ohne Auswirkungen auf die System-Performance. Wenn herkömmliche Backup-Lösungen versagen, ist Ihr Unternehmen potenziellen Datenverlustrisiken ausgesetzt. Avamar beseitigt Single-Points-of-Failure durch den Einsatz patentierter RAIN-Technologie (Redundant Array of Independent Nodes) zur Bereitstellung einer hohen Verfügbarkeit über die Nodes im Data Store hinweg. Des Weiteren werden täglich System- und Datenintegrität zwecks Wiederherstellbarkeit geprüft.

Erweiterte Aufbewahrung
Dank Avamar können Unternehmen Compliance-Vorgaben einhalten, die eine erweiterte Datenaufbewahrung erfordern, da Backup-Daten an einen Medienzugriffs-Node gesendet werden, der die Daten dann auf eine VTL oder ein Band verschiebt. Daten werden im Originalformat gespeichert, wobei alle Berechtigungen und Merkmale beibehalten werden, die externe Wiederherstellungen für eDiscovery unterstützen.