Umfassende Portfolio Erweiterung für „Hyper-Converged Infrastructure“

Hyperkonvergente Infrastrukturen sind im Moment das spannendsten und meistdiskutierte Thema im Storage und Data Center Umfeld. Diese Innovation ist eine logische Weiterentwicklung der konvergenten Infrastrukturen, die bisherige Strategien im DataCenter revolutionieren wird. Eine hyperkonvergente Infratsruktur ermöglicht eine umfassende Konsolidierung der Systeme und ein spürbar vereinfachtes Management  im DataCenter. Es gibt je nach Hersteller unterschiedliche Ansätze, oberflächlich betrachtet gibt es nur geringe Unterschiede, aber diese Unterschiede machen jeder der Lösungen interessant für uns. Jede hat ihre stärken und schwächen. Daher haben wir uns entschieden gleich 3 Lösungen mit ins Portfolio aufzunehmen.

Aus diesem haben wir Nutanix, Simplivity und EMC VSPEX Blue auf Basis von VMware EVO:RAIL ins Portfolio aufgenommen.

Was ist eine Hyperkonvergente Infrastruktur?

Bei einem hyper-konvergenten System können alle integrierten Technologien wie ein einziges System verwaltet werden. Klassische Server, Storage, und Netzwerk Strukturen werden in einer Aplliance vereint und sind zentral managebar. Somit werden wichtige Kernfunktionen und Services eines Rechenzentrums in einer einzelnen Appliance vereint, was die Geschwindigkeit und Flexibilität virtualisierter Anwendungen erhöht, gleichzeitig aber die Komplexität deutlich verringert. Hyperkonvergente Systeme lassen sich durch zusätzliche Nodes erweitern.
Ein Hyper-konvergentes System unterscheidet sich von einem konvergenten durch die noch engere Integration der Software-Komponenten. Das geht über Computing, Storage, Netzwerk und Virtualisierung hinaus. Hyperkonvergente Systeme beinhalten je nach Hersteller auch Technologien wie WAN-Optimierung, Deduplizierung, Replikation und Backup.

VSPEX-BLUE250 EMC VSPEX Blue und EVO:RAIL

 

EMC VSPEX BLUE definiert Anwenderfreundlichkeit neu: durch Bereitstellung von Virtualisierungs-, Rechner-, Speicher-, Netzwerk- und Datenschutzfunktionen in einer flexiblen, skalierbaren und einfach zu verwaltenden hyperkonvergierten Infrastruktur-Appliance. EMC VSPEX BLUE kann als Einzelprodukt bestellt werden und beschleunigt die Wertschöpfung, da von der Inbetriebnahme bis zum Provisioning nur 15 Minuten vergehen. EMC VSPEX BLUE ist auf Anwenderfreundlichkeit und vollständig orchestrierte Management-, Patch- und Upgradefunktionen ausgelegt. Das System ist linear auf Ihre geschäftlichen Anforderungen skalierbar. Dank des EMC Supports mit nur einem Anruf für Hardware und Software können Kunden beruhigt sein, rund um die Uhr über Support- und Reparaturservices zu verfügen. Die Architektur von EMC VSPEX BLUE ist ein Scale-out-System aus allgemeinen modularen Bauteilen, die linear von einer bis auf vier Appliances mit 2 HE und 4 Nodes skaliert werden kann.

EMC VSPEX BLUE nutzt die Intel XEON Prozessortechnologie und ermöglicht eine schnelle IT-Transformation, da Virtualisierungs-, Rechner-, Netzwerk-, Speicher- und Datenschutzfunktionen in einer einzigen, umfassenden Appliance integriert sind. So können Sie die Risiken drastisch senken und eine beschleunigte Zeit bis zur Produktion erzielen. Der Datenschutz in EMC VSPEX BLUE umfasst EMC RecoverPoint für VMs und
VMware vSphere Data Protection Advanced. EMC RecoverPoint für VMs sorgt für die betriebliche und die Disaster Recovery, für Replikation und Continuous Data Protection auf VM-Ebene. VMware vSphere Data Protection Advanced bietet zentrales Backup und Recovery und basiert auf der EMC Avamar-Technologie. Darüber hinaus können Sie Ihre Speicherkapazitäten mit dem EMC CloudArray- Gateway sicher und unbegrenzt erweitern. EMC CloudArray arbeitet nahtlos mit Ihrer vorhandenen Infrastruktur, sodass Sie effizient und nach Bedarf auf Public- Cloud-Speicher und Backupressourcen zugreifen können. EMC VSPEX BLUE wird durch einen einzigen Kontakt für Hardware und Software beim EMC Support rund
um die Uhr unterstützt.

Nutanix-Logo

 

Die „Nutanix Virtual Computing Platform“ baut auf einer hochgradig flexiblen und verteilten Software-Architektur auf, die neben höchster Performance auch uneingeschränkte Scale-out-Skalierfähigkeit aufweist und zur gesteigerten Wirtschaftlichkeit auf hochwertiger StandardHardware läuft. Das innovative Nutanix Distributed File System (NDFS) verbindet Speicher- und Rechenressourcen mit der Controller-Logik und dem Hypervisor zu einer vollintegrierten Einheit, um jegliche Virtualisierungs-Workloads beliebiger Größe zu verarbeiten. Die speziell für Virtualisierung entwickelte Architektur unterstützt gängige Technologien einschließlich Live-VM-Migration, Hochverfügbarkeit (HA), Distributed Resource Scheduling (DRS) und Fehlertoleranz. Die Nutanix Software-Architektur ist Hypervisor agnostisch und unterstützt VMware vSphere, KVM und alle Industrie-Standard-Management-Systeme.

Jede 2-Höheneinheiten-Nutanix-Appliance beinhaltet bis zu vier HighPerformance-Server-Nodes, die jeweils Best-In-Class Intel CPUs, lokalen Speicher und PCIe Flash-Speicher integrieren. Nutanix-Nodes lassen sich einfach zu einem Unified Cluster zusammenfassen, welches die Ressourcen aller Nodes abstrahiert und zusammenfasst, um sie den VMs in dem Cluster verfügbar zu machen. Für größtmögliche Performance verfügt jede Node über zahlreiche Tiers von nichtflüchtigem Speicher in dem die „heißen“, oft im Zugriff stehenden Daten im hochperformanten PCIe-basierten Flash-Speicher verfügbar gehalten werden. Zur linearen Skalierung von Performance und Storage können ohne Downtime zusätzliche Nutanix-Nodes nahtlos integriert werden. Das flexible Pay-As-You-Grow-Design erlaubt ein einfaches und kosteneffizientes Skalieren bis hin zum Enterprise Datacenter, um mit dem wachsenden Business anstandslos Schritt zu halten.

simplivity250

 

Als branchenweit erste Plattform wurde OmniCube™ von SimpliVity für den Einsatz in virtuellen Umgebungen entwickelt. Hierbei werden erforderliche Infrastruktur-Funktionalitäten für den Betrieb von VMs in einer automatisierten und dedizierten Lösung zusammengefasst. OmniCubes stellen alle benötigten Server-, Storage- und Netzwerkdienste bereit, bieten eine Vielzahl leistungsstarker Funktionalitäten, die das Management, die Absicherung, die Mobilität und die hohe Performance von VMs nachhaltig optimieren, auch über Standorte hinweg. Dabei schlägt die Lösung mit nur einem Teil der bisherigen Kosten zu Buche und reduziert dramatisch die Komplexität klassischer Infrastruktur-Stacks.

OmniCube Lösung im Überblick

  • Alle wichtigen Infrastruktur-Dienste in einer Appliance: Virtualisierung, Server, Storage, Backup, SSD, Storage
    Caching, Hochverfügbarkeit, Metro Site Failover, WAN- Optimierung, Cloud Gateway
  • Sofortige Daten Deduplizierung und Komprimierung in Echtzeit über alle Klassen und standortübergreifend
  • Komplett für virtuelle Umgebungen entwickeltes System inkl. VM-Backup, VM-Clone, VM-Move, VM-Replication
  • Geringe CAPEX und OPEX: Weniger IT Komponenten bedeuten auch deutlich weniger Kosten für
    Anschaffung und Betrieb während der gesamten Laufzeit
  • Skalierung: schnell und einfach nach Bedarf (einfach über Ethernet, kein SAN o.ä.)
  • Vorteile von Low-cost x86 Hardware angereichert mit sämtlichen Enterprise IT-Anforderungen

Zurück zu den News